Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bild Weltall

Wir können Ihnen viel erzählen…. Aber was sagen unsere Kunden?

Auf dieser Seite lesen Sie, wie Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen IT Projekte erfolgreich mit uns umsetzen konnten.

The Adecco Group Germany

Blick in die Praxis: So arbeitet Adecco Germany mit Ivanti und Magelan

Die Adecco Group ist der weltweit führende Partner für Personallösungen mit Vertretungen in 60 Ländern.

Ivanti als Managed Service aus der Magelan Cloud

Der Personaldienstleister The Adecco Group Germany ist seit 2016 Kunde von Magelan. Bei der Versorgung seiner deutschlandweit über 250 Niederlassungen mit aktuellen IT Lösungen setzt Adecco auf Ivanti: Von der Betriebssystembereitstellung über die Softwareverteilung bis hin zum Patch Management liefert Ivanti die Werkzeuge, um alle Endpunkte in den Filialen zentral zu verwalten.

Dabei werden die Ivanti Lösungen Endpoint Manager, Patch Manager und Data Analytics vom Münchner Dienstleister Magelan als Managed Service aus der Cloud zur Verfügung gestellt. Adecco hat sich bewusst für die Managed Service Lösung aus der Cloud entschieden, weil die Kostenplanung auch auf lange Sicht dadurch kontrollierbar und überschaubar ist.

Weiterlesen

Bischöfliches Ordinariat, Passau

Blick in die Praxis: So wird das Bischöfliche Ordinariat Passau von Magelan Support Services für Ivanti unterstützt

Das Bischöfliche Ordinariat ist mit rund 2.500 Mitarbeitern die Kurie, also die Verwaltungsbehörde des Bistums Passau. Es wird vom Generalvikar als dem ständigen Beauftragten des Bischofs für die Verwaltung des Bistums geleitet.

Zentrale Geräteverwaltung mit Ivanti Endpoint Manager

Das Bischöfliche Ordinariat Passau verwaltet die Geräte in seiner Hauptverwaltung in Passau sowie in den zahlreichen Außenstellen wie z.B. Kindergärten, Kirchenstiftungen oder Verwaltungszentren zentral mit dem Unified Endpoint Manager von Ivanti.

Nicht alle der 2.500 Mitarbeiter benötigen ein eigenes Gerät. Die Zahl der aktiven User wächst jedoch stetig und ist regional sehr verteilt. Vier Administratoren kümmern sich aktuell um 100 Server und knapp 2.000 Clients, die zentral verwaltet und mit Diensten versorgt werden.

Weiterlesen

F.X. Meiller, München

Blick in die Praxis: So arbeitet F.X. Meiller mit dem Magelan DSGVO Navigator

MEILLER steht seit über 160 Jahren für technische Qualität auf höchstem Niveau. Das Münchner Familienunternehmen hat sich von einer Schmiede hin zur global agierenden MEILLER Gruppe entwickelt. Spezialisiert mit der Fertigung und dem Vertrieb von Kippaufbauten und Kippanhängern, der weltweit bewährten MEILLER Hydraulik sowie hochwertigen Aufzugtüren hat sich MEILLER als Marktführer weltweit einen Namen gemacht.

Gesucht: Eine Lösung zur Erfüllung der DSGVO

Die F.X. Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik GmbH & Co KG betreut das Thema Datenschutz mit einem europaweiten Team: An den sechs Standorten arbeiten ein oder mehrere Datenschutzkoordinatoren vor Ort, die lokal für das Thema verantwortlich sind. Jeweils ein Hauptansprechpartner berichtet an den Konzerndatenschutzbeauftragten in der Zentrale in München.

weiterlesen

RWZ Rhein-Main eG, Köln

Blick in die Praxis: Die RWZ Rhein-Main eG verlässt sich auf LANDESK

Die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) ist die drittgrößte unter den in Deutschland im Agrarhandel tätigen Hauptgenossenschaften. Rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an über 200 Standorten innerhalb des RWZ-Geschäftsgebietes tätig.
Dieses erstreckt sich über weite Teile von Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen und Sachsen sowie ganz Rheinland-Pfalz und das Saarland. Hier ist die RWZ sowohl für ihre über 150 Mitgliedsgenossenschaften als auch für 70.000 Landwirte, Winzer und Gartenbauer sowie tausende gewerbliche und hunderttausende Privatkunden aktiv.

Neue Herausforderungen erfordern neue Lösungen

Die RWZ entschloss sich vor einigen Jahren, die damals dezentrale IT Infrastruktur zu zentralisieren. Vor dem Hintergrund der vielen Standorte der RWZ, gerade auch im ländlichen Raum, war die damals noch manuelle Pflege der Clients und Server zu zeitaufwändig geworden. In einem ersten Schritt wurde daher die Entscheidung getroffen, die Infrastruktur zu virtualisieren und die Server an den einzelnen Standorten abzuschaffen.

weiterlesen

Karl-Franzens-Universität, Graz

Blick in die Praxis: So arbeitet die Karl-Franzens-Universität in Graz mit LANDESK Service Desk

Die Karl-Franzens-Universität Graz, gegründet 1585, ist Österreichs zweitälteste Universität und eine der größten des Landes. Zahlreiche herausragende WissenschaftlerInnen, unter ihnen sechs Nobelpreisträger, haben hier gelehrt und geforscht. Mit rund 31.500 Studierenden und 4.000 MitarbeiterInnen trägt sie entscheidend zum pulsierenden Leben der steirischen Landeshauptstadt bei. Die geografische Lage begünstigt einen regen wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Austausch mit dem südöstlichen Europa, von dem die Stadt ebenso profitiert wie ihre Bildungseinrichtungen.

Gesucht: Eine Software zum selbst Modellieren und Konfigurieren

Die IT Abteilung der Uni Graz (UNI-IT) betreut rund 36.000 AnwenderInnen, um deren Serviceanfragen sich 80 Service Desk Mitarbeiter (Analysten) kümmern. Zur Bearbeitung dieser Anfragen entschied man sich 2010 für die Einführung von LANDESK Service Desk, um das damalige Ticketsystem, das von einer externen Firma entwickelt und gemanagt wurde, abzulösen. Ziel war es, das bestehende System durch eine Lösung zu ersetzen, die sich einfacher mit internen Ressourcen konfigurieren lässt, um externe Kosten einsparen und mehr Einfluss ausüben zu können.

weiterlesen